call for papers

seit heute online: das mädchenblog!

das mädchenblog braucht eure mithilfe, und dann kann es etwas großes werden (sprich: viele mädchen erreichen). für alle, die länger schon nach einer rechtfertigung für ihr interesse an mädchen-, jugend- und frauenzeitschriften suchen, die gelegenheit: schreibt auf, was euch auffällt, nehmt es auseinander und kotzt euch einmal richtig verbal darüber aus.
das mädchenblog ist noch in absoluter alpha-version, denn es soll von anfang an ein offenes projekt sein, vielleicht in anlehnung an fanzines und diy-kultur. es ist auch nicht begrenzt auf ein abarbeiten an mainstream-medien á la bildblog, sondern möchte gefüllt werden mit texten aller art, die ohne uni-vokabular und paternalismus auskommen, mit links, die zum entdecken neuer welten einladen und mit allem, was euch sonst noch einfällt – das ganze ist unglaublich ausbaubar.
egal, ob und wie ihr euch selbst geschlechtlich definiert: registriert euch beim mädchenblog, bringt eure ideen ein und diskutiert mit über den verlauf und die zukunft des projekts. und: macht das mädchenblog auf euren blogs bekannt!

6 kommentare

der URI für den trackback dieses eintrags ist: http://kristi.blogsport.de/2006/06/20/call-for-papers/trackback/

  1. Hehe, Super-Idee!
    Ich fänd es ja super, wenn sich so ein paar Leute mal eine Foto-Love-Story mit den Erkenntnissen aus dem Cracken *gewisser* N*a*z*i-Foren überlegen würden.


  2. […] Ein Mädchenblog. Also sowas wie eine Bravo in cool und emanzipatorisch(er)?Ich bin gespannt!seit heute online: das mädchenblog!Via kristi * […]


  3. Find ich super! Für meine Men’s Health und den Playboy sollte auch gendermäßig Gegenstücke geben!


  4. :) und das, wo ich gerade ein referat zum thema vorbereite… (aber: „ohne uni-vokabular“… mmmhhh, alle stecken in sprachen drin (ich versteh die hälfte auf sog. linken seiten auch nicht mehr) und ich bin im „uni-vokabular“ drin. oder nicht? das klingt nach feindblid…) blub.


  5. @katunia: klar stecken alle in sprachen drin, ich finde das auch voll die herausforderung, so etwas wie dekonstruktion auf teenie-sprech herunterzubrechen. mit feindbild hat das aber nichts zu tun, sondern eher mit „zielgruppenorientierung“ …
    zweitverwerte doch einfach dein referat für das mädchenblog!


  6. @gelangweilt: kennst du die „glück“ nicht? hieß bis vor kurzem noch „lecker“, gab dann aber ärger wegen den namensrechten. da sind nackte männer drin und lebenshilfe, playlisten für tapes… alles was man so braucht.


RSS-feed für kommentare zu diesem eintrag

kommentar hinterlassen

leider ist der kommentarbereich für dieses mal geschlossen.




Datenschutzerklärung




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: