eingebung

da lese ich stundenlang in irgendwelchen fachzeitschriften und einführungen, immer ratloser ob der vielfalt der zur auswahl stehenden themenbreite, schon fast am verzweifeln an meiner entscheidungsunfähigkeit, bis mir plötzlich, schlaflos um zwei uhr nachts, einfällt, dass ich doch einfach das thema „weblogs und politk“ für die klausur nehmen könnte, so in verbindung mit „elektronischer demokratie“. vielleicht noch etwas genauer eingrenzen, aber die recherche reizt mich immerhin. zumal, wenn ich mich im letzten jahr nebenbei mit einem thema beschäftigt und ein gewisses hinterhalbgrundwissen angesammelt habe, dann war das eben dieser ganze web 2.0-kram, und deshalb ist es einfach naheliegend. ich hoffe nur, dass auch mein prof damit was anfangen kann …

11 kommentare

der URI für den trackback dieses eintrags ist: http://kristi.blogsport.de/2006/09/20/eingebung/trackback/

  1. coole idee,halte mich malauf dem laufenden über das projekt.
    ahoi
    zuppi


  2. lit-tipp: nicola döring (1999) sozialpsychologie des internet. die bedeutung des internet für kommunikationsprozesse, identitäten, soziale beziehungen und gruppen. hogrefe.
    hat auch schon eine neuauflage und ich fands ganz gut und sehr, sehr umfangreich (ist halt ne diss.)
    sonst noch tonnenweise literatur im bücherregal der elfe, die ja auch sowas wie „internet-forschung“ betreibt. aber noch wenig bis gar nix zu weblogs, weil zu „neu“ :) gruß


  3. hehe, irgendwie ja schon naheliegend. in bochum gab es da wohl letztens ein projekt speziell über die politische blognutzung bei frauen, weiß aber nicht, wann ergebnisse zu erwarten sind


  4. Noch ein Literaturtipp: Jan Schmidt – Weblogs. Eine kommunikationssoziologische Studie. Schmidt kombiniert Netzwerkanalyse, Diskursanalyse und andere qualitative Verfahren empirischer Sozialforschung. Er behandelt Fragen der persönlichen Selbst­dar­stellung und des Identitätsmanagements. Außerdem erläutert er die Bedeutung von Weblogs für Organisations­kommunikation sowie deren Verhältnis zu Journalismus und politischer Kommunikation.
    Vielleicht ist es ja hilfreich…


  5. danke für die tipps!

    @jules: genau das buch liegt schon für mich vorbestellt schon in der stabi, da ich selbst an der umfrage teilgenommen habe, bezweifel ich aber, dass da soviel politikwissenschaftliches rauszuholen ist, mal sehen.
    @katunia: habe mir das auch mal bestellt, aber ich weiß auch nicht, ob der sozialpsychologischen ansatz soviel zu politik sagt …

    ich werde sicherlich bald nochmal über meine recherchen berichten, wenn ich die zeit dazu finde.


  6. […] mein prüfungsthema wurde heute von meinem prof akzeptiert, obwohl er bisher nicht wusste, was blogs sind. dann lernt er halt was dazu … jetzt kann es also mit voller kraft voraus losgehen mit dem lernen. und dem berichten über das, was mir auffällt, aber nicht prüfungsrelevant ist. so zum beispiel diese fotos, die in dem buch BLOGS! – TEXT UND FORM IM INTERNET von don alphonso und kai pahl zu finden sind: (das copyright der abbildungen liegt bei mitautor und fotograf kai pahl, ich hoffe mal, dass es sich hierbei um eine verwendung im rahmen des zitatrechts handelt, im gegenteiligen fall bitte ich von einer klage abzusehen und sich vertrauensvoll an mich zu wenden) das witzige an der sache ist, dass diese hamburger politaufkleber-fotos so jenseits von dem text stehen, dass es schon fast absurd ist. in den beiträgen geht es nämlich sehr wenig um politik, und schon gar nicht um autonome! was haben sich die autoren wohl dabei gedacht? […]


  7. Hej kristi, ich finde das Themenfeld ebenso voll spannend. Wäre schön, wenn du weiter dein Suchemn&Finden dokumentieren würdest. Kennst du diesen Artikel schon?
    --> Harders, Cilja; Hesse, Franka (2006): Partizipation und Geschlecht in der deutschen Blogosphäre“. In: femina-politica 2/2006 „Geschlecht in der politischen Kommunikation“ .


  8. @yeahpope: danke für den tipp, das kannte ich noch nicht. werde mal gucken, ob ich mir den artikel morgen mal ausleihen oder kopieren kann, im netz scheint es ih nicht zu geben.


  9. oops, da musst du wohl noch etwas länger warten… habe gerade im OPAC (FU) gesehen, dass die FP-Ausgabe erst Mitte November rauskommt. Den Artikelhinweis habe ich nur über die Seite der Bochumer Juniorprof. Harders gefunden.
    Ich habe jetzt auch nochmal etwas weiter gesucht und zB diesen Artikel gefunden:
    Herring, Susan C.; Kouper, Inna; Scheidt, Lois Ann; Wright, Elija L. (2004): Women and children last: The
    discursive construction of weblogs. In: Gurak, Laura u.a. (Hg.): Into the blogosphere: Rhetoric, community, and culture of weblogs. http://blog.lib.umn.edu/blogosphere/women_and_children.html

    Und dann gitb es noch dieses „Kursbuch Internet und Politik, Schwerpunkt: Elektronische Demokratie im internationalen Vergleich“, hrsg. von Alexander Siedschlag u.a.. Das ist glaube ich seit 2001 jährlich einmal erschienen und hört sich ganz interessant an (bis jetzt habe ich es nur vorbestellt).
    LG Y.


  10. die harders sitzt bei mir an der uni, ich könnte mich mal umhören, ob ich den artikel schon irgendwo her kriegen könnte…


  11. @yeahpope: das „kursbuch“ habe ich, wie ich gerade feststellte, auch schon seit 2 wochen vorbestellt, und den anderen text hatte ich auch gerade schon aufgrund eines verweises in der schmidt-studie gefunden, aber vielen dank trotzdem!

    @bigmouth: das wäre natürlich super, wenn es einfach geht. sollte es allerdings kompliziert sein, mach dir keinen stress, ich glaube ich habe schon genug literatur beisammen …


RSS-feed für kommentare zu diesem eintrag

kommentar hinterlassen

leider ist der kommentarbereich für dieses mal geschlossen.




Datenschutzerklärung




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: