leckerer vorgeschmack

als sehr exklusive veranstaltung gestaltete sich der gestrige auftritt von alexis o‘hara. nur rund zwanzig menschen standen und saßen im raum verteilt und lauschten ihren interessanten elektronischen klängen und gesangsperformances. wir kamen zwar leider etwas zu spät und verpassten so die hälfte des konzerts, weil der angekündigte support augefallen war. stattdessen gab es aber im anschluss aber noch musik und ein video von „rocky beach“, trotz der wenigen restlichen anwesenden, deren zahl sich um die zehn belief, entwickelte sich eine unerwartete tanzflächendynamik. großartigstes elektronisches repertoire wurde da aufgefahren, sodass keine_r sich der bewegung entziehen konnte. insgesamt konnte der abend als ein vorgeschmack auf ein bald anstehendes event gewertet werden, dass ich entgegen meiner gewohnheit meinen leser_innen überaus ans herz legen möchte – wer schon immer mal (wieder) nach hamburg kommen wollte, hier ist ein anlass – am 20. oktober 2006 ab 22 uhr in der flora für schlappe 5 euro:

electronic resistance II

live-acts:
istari lasterfahrer (breakcore)
trafo (minimal techno, bremen/potsdam)
gladbeck city bombing (techno punk)
fyoelk (minimal techno, berlin)
subdual vs. antiartich (polit antitainment)
rocky beach (techno performance)
billy rubin (minimal techno)
brigitte rücklicht (electro)

djs:
gesine pertenbreiter (strom.)
anonuem (bruchstellen-rec.)
misanthrop (indietronics)
aleksander mir (elektronikmilieu)

2 kommentare

der URI für den trackback dieses eintrags ist: http://kristi.blogsport.de/2006/10/04/leckerer-vorgeschmack/trackback/

  1. […] gladbeckcitybombing. auch bei diesem duo erkannte ich unerwarteterweise einen bekannten auf der bühne, aber das, was die dort abgezogen haben, war noch überraschender, und zwar im positivsten sinne. elektropunk mit unterhemd und stirnlampe, nur von der feinsten sorte. es gab nach einiger zeit in dem streckenweise schon fast überfüllten konzertraum niemanden mehr, der nicht wenigstens mit den fingern wippte, zugaben wurden so lange gefordert, bis das junge projekt aus mangel an weiteren stücken schon wiederholungen spielen musste (an dieser stelle sei nochmal darauf verwiesen, dass diejenigen, die den großartigen auftritt verpasst haben, am 20.10. eine erneute gelegenkeit bekommen). […]


  2. […] das erwartete großartige wochenende wurde dann doch etwas länger, sodass jetzt erst der zeitpunkt gekommen ist, um die öffentlichkeitsrelevanten berichte abzuliefern. fangen wir mal mit dem freitag an: trotz meiner empfehlung versammelten sich eher wenige menschen, um den zweiten teil des elektronischen widerstands zu genießen, was mir persönlich allerdings nicht so viel ausmachte, hatte ich doch die beste partybegleitung ever an meiner seite. aber selbst schuld, ihr anderen, denn dort wurde einiges geboten: allein die von rocky beach performte techno-oper in badekappen verpasst zu haben wäre schon bedauernswert, doch das gesamte spektakel bot ein local-heroes-higlight nach dem anderen. über gladbeck city bombing berichtete ich ja schon kürzlich, sie waren wieder groß (aufgrund des größeren respektive leereren raumes kam der stimmungsfaktor allerdings nicht ganz an das level von vor zwei wochen ran), und auch subdual vs. antiartich wusste seine fans zu begeistern. das keller-programm habe ich zwar größtenteils verpasst, aber der kurze aufenthalt dort unten war auch äußerst prickelnd. zur abrundung des wunderschönen abends dann noch tanzbarster minimal von gesine, und jetzt kann nur noch gehofft werden, dass part III nicht lange auf sich warten lässt. […]


RSS-feed für kommentare zu diesem eintrag

kommentar hinterlassen

leider ist der kommentarbereich für dieses mal geschlossen.




Datenschutzerklärung




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: