das warten hat ein ende

nach einer längeren pause wird der befragungszyklus jetzt mit der nunmehr 20. umfrage der forschungsgruppe kristi * fortgesetzt.1 wie gewohnt geht es weiter mit einer drängenden frage des alltags, die davon kenntnis nimmt, dass wir ja alle nicht jünger werden. um rege beteiligung wird gebeten!

  1. für auswertungen älterer umfragen siehe publikumspartizipation [zurück]

virtuelles geständnis?

google-liebe

so ist das hier

ey yo, wenn ihr mal mein geddo sehen wollt, checkt das derbe video bei fitzcarraldo! mein jetziges ist leider nicht am start – und dass, obwohl es hier sogar manchmal ein paar jugendliche auf der straße gibt …

wie dem auch sei: kristi ist in letzterzeit internetmäßig ein bisschen hinterher, aber immerhin kann sie mit dem neuen computer ab und an mal ein video gucken. ansonsten kommt sie auch gerade nicht so gut voran mit ihren pflichten, aber immerhin hat sie gestern drei kaputte kleidungsstücke genäht und durfte sich darüber ein bisschen freuen. außerdem hat sie heute eine neue biegbare 50erjahre-doppel-tüten-stehlampe von ihrer mutter bekommen, die so ein schönes warmes gelbes licht gibt, dass sie sich trotzdem wohlfühlt.

weltwunder schnee


schnee in argentinien ist ja erstmal nichts außergewöhnliches, schließlich habe ich meine drei ersten monate in argentinien unter neben meterhohen schneedecken verbracht, ohne dass das eine zeitungsmeldung wert war. aber wie ich heute bei timolin lesen durfte, schneit es dieser tage auch in der haupstadt – und zwar das erste mal seit 1918!
klar, dass das für aufsehen sorgt: argentinische flickr-user haben in den letzten 2 tagen bereits über 2000 mit „nieve“ getaggte fotos hochgeladen (die schönsten sind leider copy-righted), und mindestens drei entsprechende gruppen wurden gegründet.
in den massenmedien ist das schneespektakel natürlich thema -
und bei indymedia wird gar über politische implikationen spekuliert. und wer noch nicht genug hat, kann sich ja noch ein paar der gut 250 youtube-videos mit bewegtem schneefall angucken.

mir persönlich reicht allerdings der jährliche schnee im kalten norden, und ich hoffe, dass, wenn ich das nächste mal in buenos aires weilen darf, dort wieder schöne 30 grad und blauer himmel herrschen. und ich den schnee dann erst wieder auf den bergspitzen am ende der welt bewundern darf.
canal de beagle

vages gedächtnisprotokoll

auch wenn jetzt schon so viele berichte geschrieben wurden, und ich aufgrund meiner bis gestern defekten dsl-leitung etwas spät dran bin, wollte ich doch noch ein paar sätze über mein persönliches festival-erleben verlieren.
fangen wir von vorne an. aufgrund des dauerregens knickten wir den plan der mittwochs-anfahrt, packten stattdessen nur das auto, sodass wir es immerhin geschafft haben, donnerstag um 12 uhr dort anzukommen, und die sonn schien! dann aber die erste enttäuschung: alle a-zeltplätze waren belegt, aktuell war sowas wie c4 (richtig weit weg) im angebot, ein paar stunden später hätte man vielleicht noch auf die b-plätze (etwas weniger weit weg, dafür mit vollem trance-floor-sound) kommen können. nach kurzer genervtheit dann die glorreiche idee: bei der anfahrt hatten wir gesehen, dass der autofreie a3-platz noch relativ leer war. also fuhren wir auf a5, stellten die karre ab und marschierten mit sack und pack einige male rüber zur backpacker-zone, was die beste entscheidung überhaupt war. dort gab es endlos platz, und vor allem hielt der sich auch einigermaßen im laufe des festivals, sodass diverse nachzügler_innen ihre zelte bei uns aufschlagen konnten und es trotzdem noch mehr platz zwischen den zelten gab als anderswo.
der neue pavillon hatte zwischenzeitlich etwas mit den regenstürmen zu kämpfen, aber dafür waren wir umso zufriedener, vor der abreise noch zwei weitere seitenwand-planen erworben zu haben, die einen regenschutz gewährten, den wir nicht hätten missen wollen. mit fleischsüchtigen zu campen hat übrigens den vorteil, dass man sein brot (auf alufolie) toasten kann und gegrillter hallumi zum frühstück ist auch nicht zu verachten.
den donnerstagabend konnte ich schön mit lange nicht gesehenen alten freunden verbringen, das im richtigen augenblick zufällig die richtige person treffen hat auch geklappt und der erste sonnenaufgang, der den völlig ausgekühlten körpern wieder leben einhauchte, war mal wieder fusion-typisch wunderschön:
Sonnenaufgang Freitagmorgen
am freitag plagten mich leider tagsüber kopfschmerzen (merke: paracetamol verschlimmt, doch ibuprofen hilft), die sich aber glücklicherweise zum abend hin, den ich wie den samstag eher in der zwischen den üblichen vertrauten oszillierenden bezugsgruppe verbrachte, auflösten. habe zwar weder console noch alec empire gesehen, aber hatte trotzdem einen sehr schönen abend, von dem mir noch das tanzen an der turmbühne und der leckere kakao im trüben morgengrauen im gedächtis geblieben sind.
über den samstag haben auch andere schon geschrieben. ich habe auch robots in disguise, die ich sehr cool fand, und stereo total gesehen, von deren auftritt ich hier noch ein bild hätte:
Stereo Total Samstagabend
dann das erste mal nicht am sonntag gefahren, leider hatten allerdings einige freund_innen schon fertiggefeiert, als ich es am nachmittag dann mal richtung t(r)anzfläche geschafft hatte. trotzdem fand ich die zusätzliche letzte nacht super und würde das auch wieder so machen. die stimmung war die eines allgemeinen langsamen runterkommens, nachdem in der samstagnacht alles gegeben wurde, aber auch eines nicht-aufhören-wollens. die großen open-air-floors hörten alle irgendwann auf, stattdessen ging es in einigen hangars weiter. so sah ich beispielsweise im cabaret eine sehr nette band, die anscheinend laut programm zum cirque idyllic gehört, wo viele coole frauen zu drum‘n'bass-artigen klängen punkmäßig sangen. in der sonntagnacht hatten dann auch die bachstelzen ihren großen auftritt, es war knüppeldickevoll in dem „secret floor“ zwischen theater und kino, nach derem namen schon woanders gefragt wurde, und wo es wohl angeblich auch noch bis dienstag weiterging – dann aber ohne mich.
fazit: es war wieder so schön! und wann beginnt der vorverkauf fürs nächste jahr?







Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: